StartseiteMerkliste Übernachten Kartenportal Facebook | externer Link Instagram | externer Link
Radfahren_Altmühlursprung.jpg
Radschmetterling mit Blick auf Schloss Schillingsfürst
Radschmetterling mit Blick auf Schloss Schillingsfürst
Markierungszeichen
Markierungszeichen

Der Radschmetterling - Vier Rundtouren


Die vier Radtouren im Süden von Rothenburg ob der Tauber sind als Tagesstrecken ausgelegt. Der Blick auf die Karte erinnert an einen Schmetterling und daher kommt auch der Name für die schönen Rundkurse. Die Flügel des Radschmetterlings verbinden die zwei Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg miteinander. Sie führen durch die wellige Landschaft des Naturparks Frankenhöhe, bieten ständig wechselnde Landschaftseindrücke und verlaufen auf sehr ruhigen, gut ausgeschilderten Strecken.
Besonders für Radfahrer, die gerne von einem Ort aus zu mehreren Tagestouren starten wollen, eignen sich die Strecken ganz hervorragend.
Mit den Urlaubsregionen Hohenlohe+Schwäbisch Hall und dem Romantischen Franken sind gleich zwei Tourismusregionen die Heimat des Radschmetterlings. Die Streckenlängen von 54 bis 67 Kilometern Länge sind gut für einen Tag geeignet. Wer verlängern oder abkürzen möchte, kann dafür ganz einfach das weitere Radnetz der Region nutzen. Bekannte Radwege wie der Tauber Altmühl Radweg, der Radweg Romantische Straße oder der Wörnitz-Radweg kreuzen die Strecken. Alle Radrouten der Region sind bestens einheitlich ausgeschildert und wer den Radschmetterling fahren möchte, orientiert sich ganz einfach immer an dem jeweiligen Schmetterlingslogo einer Farbe. 
Zentraler Ausgangspunkt sind die Orte der Touristikgemeinschaft Frankenhöhe. Zum weiteren Angebot dieser Region erhalten Sie alle Informationen im Infocenter in Schillingsfürst.

Radkarte für den Radschmetterling
Radkarte für den Radschmetterling

Die Karte zum Radschmetterling


Eine kleine Karte zeigt alle Flügel des Radschmetterlings und bietet dazu noch viele gute Informationen über die anderen Radwege der Region und die schönen Orte.

Zur Bestellung und zum Download der kostenlosen Karte:  klick hier 


 

Rothenburg o.d.T. - Neusitz - Windelsbach - Colmberg - Buch am Wald - Insingen - Diebach - Gebsattel
Rothenburg o.d.T. - Neusitz - Windelsbach - Colmberg - Buch am Wald - Insingen - Diebach - Gebsattel

Radschmetterling blau, 67 km


Startpunkt des blauen Fügels ist die romantische, mittelalterliche Stadt Rothenburg ob der Tauber mit ihren vielen Fachwerkhäusern und der  historischen Stadtmauer. Gemeinsam mit der Radroute der Romantischen Straße folgt man der alten Bahnlinie über Gebsattel nach Diebach. Die  Route verläuft über Unteroestheim und Bellershausen nach Buch am Wald weiter nach Colmberg. Friedvoll liegt dort auf dem Berg die mächtige Colmberger Burg. Mit ihrem Restaurant, dem Wildgehege und dem angrenzenden Golfplatz ist sie auf jeden Fall einen Stopp wert. Im Ort finden Sie außerdem die Tourist-Information Romantisches Franken und das Infozentrum Naturpark Frankenhöhe mit einem schattigen Rastplatz an der Kirche. Gemeinsam mit dem Tauber Altmühl Radweg fährt man über den schönen Ort Binzwangen und den Hornauer Weiher (Ursprung der Altmühl) nach Windelsbach. Kurz darauf sind in Nordenberg der Barfußpfad und der Naturbadeweiher einen Besuch wert. Über eine herrliche Waldstrecke von Linden nach Neusitz ist Rothenburg ob der Tauber nach einer entspannten Abfahrt von der Frankenhöhe schnell erreicht.

Hier geht es direkt zum blauen Flügel mit GPS Daten zum Download

Schillingsfürst - Leutershausen- Aurach - Dombühl - Wörnitz - Schilllingsfürst
Schillingsfürst - Leutershausen- Aurach - Dombühl - Wörnitz - Schilllingsfürst

Radschmetterling rot, 54 km


Der rote Flügel des Radschmetterlings schlängelt sich durch den südlichen Teil des Naturparks Frankenhöhe und startet in der Stadt Schillingsfürst. Von dort aus geht es zunächst durch den Forst, über Unteroestheim und an vielen kleinen Mühlen vorbei nach Neuweiler.

Anschließend verläuft der Weg ein gutes Stück nach Osten bis nach Leutershausen, einem mittelalterlichen Städtchen mit zwei Tortürmen und vielen Gaststätten. Zum Entspannen und Abkühlen laden das schöne Altmühlflussbad und die Kneippanlage ein. Das Museum über den in Leutershausen geborenen Flugpionier Gustav Weißkopf wird derzeit aufwendig restauriert, jedoch finden sie am Stadttor ein Denkmal des berühmten Leutershäusers.
Nach einem kurzen Stück entlang der Altmühl zweigt der rote Schmetterling über Eyerlohe nach Aurach ab. Über Weinberg und Vehlberg erreicht man das Tal der Sulzach und Kloster Sulz, mit einem ehemaligen Prämonstratenserinnen- Kloster mit kunstvoll konstruiertem Kirchturm.
Im Ort Dombühl angekommen, gibt es eine sehr schöne Wehrkirche, die man besichtigen kann.  Ideales Ziel für Familien ist das großzügig angelegte Naturerlebnisbad.
Schließlich geht es nach einer Strecke von ungefähr 54 Kilometern über Wörnitz zurück nach Schillingsfürst.

Hier geht es direkt zum roten Flügel mit GPS Daten zum Download

Insingen - Diebach - Rothenburg o.d.T. - Schrozberg - Blaufelden - Rot am See - Insingen 
Insingen - Diebach - Rothenburg o.d.T. - Schrozberg - Blaufelden - Rot am See - Insingen 

Radschmetterling lila 62 km


Der lila Flügel des Radschmetterlings führt Sie durch wunderschöne Landschaften und malerische Orte über die bayerische Grenze hinüber nach Baden-Württemberg. Gestartet wird die Tour in Insingen, einem kleinen Ort, der auf eine alemannische Siedlung zurückgeht, mit vielen alten Fachwerkhäusern und Gebäuden. Lohnenswert ist ein Besuch der historischen Wehrkirche „St. Ulrich und Sebastian“ aus dem Jahre 1488. Weiter geht es entlang der Strecke einer alten Bahnlinie über Diebach  nach Gebsattel. Üppige Wiesen, Wälder und kleine Mühlen säumen hier die Landschaft. Rothenburg ob der Tauber ist einen Besuch wert. Der historische Stadtkern und die Stadtmauer sind vollkommen erhalten. Vom Burggarten hat man einen wunderbaren Ausblick über das Tal. Viele Veranstaltungen, historische Feste und Museen oder das Freibad sind ein wunderbares Ziel für einen Radausflug.  In Baden-Württemberg passiert man anschließend die Orte Schrozberg, Blaufelden, Rot am See und Brettheim. Schrozberg ist vor allem bekannt für sein schönes Wasserschloss und die barocke Stadtkirche. Auch in Blaufelden und Rot am See gibt es einige schöne Kirchen zu sehen. In Brettheim findet man die Gedenkstätte vom „sogenannten Standgericht“. Hier wurden kurz vor Kriegsende tapfere NS-Gegner gehängt. Ab Brettheim geht es dann schließlich über Felder und Wiesen, sowie über das kleine Örtchen Hausen am Bach zurück nach Insingen.
Hier geht es direkt zum grünen Flügel mit Tourenkarte und GPS Daten zum Download 

Schillingsfürst - Wörnitz - Schnelldorf - Wallhausen - Wettringen - Schilllingsfürst
Schillingsfürst - Wörnitz - Schnelldorf - Wallhausen - Wettringen - Schilllingsfürst

Radschmetterling grün, 63 km


Der grüne Flügel beginnt in Schillingsfürst. Die schöne Stadt war bereits 1300 im Besitz des Hauses Hohenlohe. Bevor Sie sich auf den Weg machen, sollten Sie sich unbedingt Zeit nehmen, um das Schloss, sowie den dazugehörigen Jagdfalkenhof zu besichtigen, der tägliche  Flugvorführungen (außer montags) anbietet. Zudem lohnt sich ein Besuch im Ludwig-Doerfler-Museum und für Gruppen im „Brunnenhaus“, um Deutschlands einzige vollkommen erhaltene Ochsentretanlage zu besichtigen. Zunächst geht es über die schöne Ortsmitte von Wörnitz mit Kirche und renovierten Fachwerkhäusern in Richtung der Kreuzgangstadt Feuchtwangen. Anschließend verläuft der Weg durch die Wiesen entlang der Wörnitz und die Feuchtwanger Ortsteile Zumhaus und Breitenau. In Ungetsheim, hier wird das im Trend liegende Urgetreide Emmer angebaut, schwenkt der Radschmetterling Richtung Westen ab und führt durch die Ortschaft Schnelldorf. Am nahe gelegenen Erlensee gibt es eine schöne Bademöglichkeit. Die Strecke führt durch die Hohenloher Talaue von Wallhausen nach Michelbach. Dort befindet sich ein überaus sehenswerter, jüdischer Friedhof. Kurz danach kommt man bei Weikersholz am Ursprung der Tauber vorbei. Wettringen ist ein Dorf aus der Merowingerzeit. In der Wehrkirche steht ein sehenswerter Altar aus der Riemenschneiderschule. Über Diebach mit seinem Geotop „Bodenloses Loch“ in Unteroestheim, zieht sich der Weg schließlich durch viel Wald und Natur und endet nach 63 Kilometern wieder in Schillingsfürst.

Hier geht es direkt zum grünen Flügel mit GPS Daten zum Download


Genaue Karte mit allen markierten Radtouren im Romantischen Franken.
Zur Bestellung

 

Service eContentMaps Karte
Prospektbestellung2017.jpg

Kurze Infos über Neues und Aktuelles. Wir informieren Sie.