Startseite Übernachten Kartenportal Facebook | externer Link Instagram | externer Link
Schäfer im Naturpark
Schäfer im Naturpark

Naturpark Frankenhöhe


Der Naturpark Frankenhöhe gehört zu den sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Magerrasenflächen, auf denen Schafe als Landschaftspleger tätig sind, viele Waldgebiete, sanfte Hügel und zahlreiche Streuobstflächen prägen das Bild der Landschaft.

Weitere Informationen

Lernorte im Grünen


Für Schülergruppen finden Sie hier eine ausführliche Beschreibung aller "Lernorte im Grünen" aus dem Landkreis Ansbach.

Zu jedem Ort finden Sie alle Informationen, die Sie für die Organisation eines Ausfluges benötigen.

Hier geht es zu den Lernorten im Grünen ► 

Natur- und Waldlehrpfad Ansbach

Natur- und Waldlehrpfad Ansbach


Heimische Natur entdecken

Bei Ansbach befindet sich ein Lehrfpad mit ausführlichen Informationstafeln. Auf diesen werden Baumbeschreibungen, Gehölze und Lebensräumevorgestellt.
Der Pfad ist naturnah gestaltet, festes Schuhwerk wird dringend empfohlen!
Sie finden den Lehrpfad im Nordwesten Ansbachs neben dem Schulzentrum (Realschule und Theresiengymnasium).
Kontakt und Information: Umweltamt der Stadt Ansbach.

Natur- und Waldlehrpfad Ansbach
91522 Ansbach
Tel.: 0981/51398
Web: www.ansbach.de

Besinnungsweg Aurach

Besinnungsweg Aurach


Mit Sonnengesang und Sinneslust sich selbst auf der Spur
Zwei Wege zur persönlichen Sinn- und Naturerfahrung - ob meditativ oder aktiv - bleibt dabei jedem selbst überlassen.
Sie Sinneslust schlängelt sich auf etwa 3,5 km durch vorwiegend hügeliges, bewaldetes Gebiet. Die Stationen sollen Lust auf Naturerlebnis und auf Selbsterfahrung machen und spielerisch unsere Sinne wecken. Balancieren, die eigene Waldmelodie komponieren und dem HorchaMol lauschen. Oder die Waldgeister im Zauberwald auf dem Elfenthron zu neuem Leben erwecken? Der Phantasie und Kreativität sind auf der Sinneslust keine Grenzen gesetzt!
Weitere Informationen finden Sie hier.

Besinnungsweg Aurach
91589 Aurach
Tel.: 09804/91540
Web: www.aurach.de

Idylle am Lehrpfad

Natur- und Erlebnispfad "Im Gründlein" in Burgbernheim


Der Natur- und Erlebnispfad vermittelt nicht nur Wissen und die Sensibilität für Natur und Umwelt, sondern macht vor allem auch viel Spaß! Auf einer Strecke von 4km können einzelne Stationen besucht werden, die Aufregendes über die Natur erzählen und auf denen man viel Spannendes erleben und Neues entdecken kann. Einzelne Stationen sind z.B. das „Kräuterlabyrinth“, der „Lebensraum Gehölz“, die „Blumenwiese“, „der alte Baum“, das „Feuchtbiotop“ oder der Lebensraum „Kleingewässer“.
Weitere Informationen liefert das Begleitheft „Natur- und Erlebnispfad Im Gründlein“, erhältlich bei der Tourist-Information Burgbernheim, beim Minigolfplatz und nahe der „Einstiegsstelle“ im Freibad.

Ausgangspunkte: Kapellenberg, Minigolf

Natur- und Erlebnispfad "Im Gründlein" in Burgbernheim
91593 Burgbernheim
Tel.: 09843/309-34
Fax : 09843/980404
Email: tourist@burgbernheim.de
Web: www.burgbernheim.de

Das Labyrinth in Burgbernheim

Das Labyrinth in Burgbernheim


Auf dem Lehrpfad bei Burgbernheim kann man sich ganz schön verlaufen und das macht auch noch Spaß!
Ein Labyrinth aus Buchenhecken lässt den richtigen Weg zur Aussichtsplattform in der Mitte nur erahnen. Wer schafft den Weg durch den Irrgarten am schnellsten? Zur Belohnung eröffnet sich von der Mitte aus ein weiter Blick auf die idyllische Landschaft mit ihren Obstgärten.

Der Irrgarten ist ein Teil des Lehrpfades "Im Gründlein" und befindet sich hinter dem Wohnmobilstellplatz am Freibad.

Das Labyrinth in Burgbernheim
Im Gründlein
91593 Burgbernheim
Tel.: 09843/309-34
Fax : 09843/980404
Email: tourist@burgbernheim.de
Web: www.burgbernheim.de

Barrierefreier Wanderweg Colmberg
Infotafel am barrierefreien Wanderweg Colmberg

Barrierefreier Wanderweg Colmberg


Der erste barrierefreie Wanderweg in Bayern, der in zwei Rundwegen durch den Wald führt, befindet sich in Colmberg.

Für Rollstühle, Kinder- und Gehwagen ist der Wanderweg gut befahrbar. Die feste Sandauflage ist naturverbunden und eben zugleich.

In der Nähe der Burg Colmberg liegt am Waldrand in Richtung Berndorf ein Wanderparkplatz, an dem die Wege beginnen.


Die gesamte Runde mit beiden Wegen ist 3700m lang.
Die kürzere Strecke misst nur 1400m, die längere Route ist 2300m lang.

Informationstafeln und Bänke am Wegesrand lockern alles auf, sorgen für Abwechslung und bieten Möglichkeiten für Ruhepausen. An einer Vogelstimmentafel zwitschern die ausgewählten Vögel, während auf den anderen Tafeln Wissenswertes über Natur und Wald zu lesen ist.

Am Wanderparkplatz steht eine Übersichtkarte. 

Diese Karte können Sie sich hier ansehen.

Barrierefreier Wanderweg Colmberg
91598 Colmberg
Tel.: 09803/9329-0
Fax : 09803/9329-20
Email: info@colmberg.de
Web: www.colmberg.de

Kinder auf Entdeckungstour am Kappelbuck
Brotbackkurs am Kappelbuck

Naturerlebnis Kappelbuck in Beyerberg, Gemeinde Ehingen


In dem weitläufigen Gelände mit Streuobstwiesen, Magerrasen und ehrwürdigen alten Bäumen wurden 27 Stationen aufgebaut, die sich mit Tieren und Pflanzen, Naturschutz und Geologie, aber auch mit Landschaftskultur wie Obstbewirtschaftung, Schäferei und Imkerei befassen.

NaturErlebnis Kappelbuck
Kleine und große Naturfreunde sind eingeladen auf Entdeckungsreise zu gehen. Wo leben Fledermäuse im Sommer? Warum raucht der Imker? Auf diese und viele weitere Fragen kann der Kappelbuck Antworten geben. Der Spaziergang durch die Obstwiesen ist ein Genuss.

Genuss - Erlebnis Kappelbuck
Kulinarisch verwöhnen lassen können sich Gruppen nach einer Entdeckungstour auf dem Kappelbuck. Genießen sie Hitzblaatz aus dem Holzbackofen, frisches Brot mit Apfelleberwurst oder einer deftigen Brotzeit und dazu leckeren Apfelsaft oder Most von der Streuobstwiese.


Kontakt und Führungen für Gruppen:
Gemeindeverwaltung Ehingen, Tel. 09835/97910 oder Landschaftspflegeverband Mittelfranken, Tel. 0981/46533520, oder Naturerlebnispädagogin Hannelore Gebhardt, Am Binsenbuck 10 91740 Röckingen Tel. 09832/ 65816 

Naturerlebnis Kappelbuck in Beyerberg, Gemeinde Ehingen
Beyerberg
91725 Ehingen
Tel.: 09836/970200
Email: info@kappelbuck.de
Web: http://www.kappelbuck.de/

Naturerlebnispfad Flachslanden


Der Naturerlebnispfad am Schlittenberg zeigt verschiedene Elemente der heimischen Natur: Eine Baumstammgalerie mit Stämmen von 13 heimischen Baumarten, Längs- und Querschnitte verdeutlichen die Holzmaserung. Auf Täfelchen erfolgt eine kurze Charakterisierung der Baumarten. Außerdem gibt es heimische Straucharten, ein Insektenhotel und eine Gesteinsgalerie zu sehen.

Naturerlebnispfad Flachslanden
91604 Flachslanden
Web: www.flachslanden.de

Hainbuchenlabyrinth Flachslanden, Foto: Walter Röber

Hainbuchenlabyrinth in Flachslanden


Am Ortsrand von Flachslanden in Richtung Rosenbach befindet sich das Hainbuchenlabyrinth.
Ein Platz, der zum Verweilen und Nachdenken einlädt. Der Besucher erfährt Wissenswertes über die Aufgaben der Feldgeschworenen. Grenzsteine aus vergangenen Tagen erlauben einen Einblick in die Arbeit der „Siebener“. Ein Kinderspielplatz sowie Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Hainbuchenlabyrinth in Flachslanden
91604 Flachslanden
Tel.: 09829/9111-0
Fax : 09829/9111-21
Email: poststelle@flachslanden.de
Web: www.flachslanden.de

Die Wunibaldquelle mit Kneippanlage

Wunibaldquelle


Die Wunibaldquelle liegt direkt am Wörnitz-Radweg und lädt unbedingt zum Rasten ein. Hier kann man genüsslich die müden Füsse ins erfrischende Wasser tauchen oder auf der Bank Platz nehmen und den Blick auf den Hesselberg bewundern.

Der Name der Quelle stammt von Wunibald, dem Klostergründer des Klosters von Heidenheim. Zur Erinnerung an die Christianisierung der Region wurde der Platz 2009/2010 neu gestaltet und dient heute von Zeit zu Zeit auch als Ort für Gottesdienste oder Taufen.
 

Wunibaldquelle
Reichenbach
91726 Gerolfingen

Kräuterlehrgarten in Elbersroth, Herrieden


Der Kräuterlehrgartenin Elbersroth liegt wunderschön am Hang oberhalb des kleinen Ortes Elbersroth. Er wurde zur Erinnerung an Pfarrer Heuman errichtet, der in Elbersroth lebte und die Wirkung der Heilkräuter erforschte.

Kräuterlehrgarten in Elbersroth, Herrieden
Elbersroth
91567 Herrieden
Tel.: 09825/926135
Web: www.herrieden.de/page/de/freizeit/aktivitaeten/natur/kraeuterlehrgarten.php

Hesselberg, am Gipfel

Geologischer Lehr- und Wanderpfad am Hesselberg


Genießen Sie Ihr Naturerlebnis auf Mittelfrankens höchstem Berg (689 m). Der Hesselberg wurde als eines der schönsten Geotope Bayerns ausgezeichnet.

Der Hesselberg-Pfad führt als Gipfel-Rundweg zu den schönsten Punkten des Hesselberges (2-3 Std.) und bietet interessante Informationen zu Natur, Geschichte und Geologie des Berges. Den Interessierten wird zudem der Geologische Lehrpfad von Wittelshofen her empfohlen. Es gibt von allen Talgemeinden aus attraktive Aufstiege, auf denen Sie die Ruhe und Schönheit des Berges so richtig genießen können.

Geologischer Lehr- und Wanderpfad am Hesselberg
Tel.: 09854/979778
Email: info@hesselberg.de
Web: www.hesselberg.de

Summstein am Petersberg bei Marktbergel

Erlebnispfad Petersberg bei Marktbergel


Der 504m hohe Petersberg liegt bei Marktbergel am Rand der Frankenhöhe und bietet einen herrlich freien Blick in das Obere Aischtal.

Der Erlebnispfad Petersberg ist ein beliebtes Ziel, besonders auch für kleine Naturfreunde. Bunten Tafeln stellen auf 3,5km Länge in 15 spannenden Stationen seltene Pflanzen- und Tierarten vor.
Der Infoflyer zum Petersberg enthält die wichtigsten Informationen.
Parkplatz und Start sind direkt an der Hauptrasse beim Fußballplatz.

Erlebnispfad Petersberg bei Marktbergel
91613 Marktbergel
Tel.: 09843/95910
Fax : 09843/95912
Email: rathaus@marktbergel.de
Web: www.marktbergel.de

Natur- und Geschichtserlebnispfad in Reichardsroth

Natur- und Geschichtserlebnispfad in Reichardsroth bei Ohrenbach


Der Natur- und Geschichtserlebnispfad in Reichardsroth mit "Max Keiler" am ehemaligen Wildschweingehege führt 3,5 km durch den Wald im Galgenholz mit seinen Naturbesonderheiten und der vorhandenen Tier- und Pflanzenwelt. Hierüber gibt es ein Faltblatt mit dem Wegeverlauf das sich im Internet auf der Seite hier downloaden lässt.

Natur- und Geschichtserlebnispfad in Reichardsroth bei Ohrenbach
91620 Ohrenbach
Web: www.ohrenbach.de

Endseer Berg bei Steinsfeld

Landschaftspfad am Endseer Berg bei Steinsfeld


Der alte Gipsbruch am Endseer Berg ist ein Flora Fauna Habitat und hat sich zu einem wunderbaren Biotop entwickelt, in dem die vom Aussterben bedrohte Gelbbauchunke und der seltene Juchtenkäfer heimisch sind. Ein Spaziergang von zwei Stunden führt an Infotafeln zu Natur und Landschaft vorbei.
Der Endseer Berg gehört zu den Geotopen Bayerns. Einen Infoflyer erhalten Sie hier zum Download.

Landschaftspfad am Endseer Berg bei Steinsfeld
91628 Steinsfeld
Tel.: 09861/3561
Fax : 09861/875375
Email: info@steinsfeld.de
Web: www.steinsfeld.de

Barfußpfad Windelsbach

Barfuß- und Naturerlebnispfad Windelsbach


Fühlen, tasten, riechen und hören -
ein Erlebnis für alle Sinne!


Neben den Wegabschnitten mit verschiedensten Materialien wie Schotter, Gras, Waldboden, Kies oder Wurzeln, gibt es auch Fühlkästen, ein „Baumtelefon“, einen Balancierstamm und einen „Blindgang“. Insgesamt besteht der Barfußpfad aus 30 Stationen, wurde 2016 neu hergestellt und endet zum Füße waschen am Naturbad Nordenberg. Danach geht es zur Old West Ranch zum Ponyreiten oder zum Wasserspielplatz.
Übersichtskarte mit  Informationen

Barfuß- und Naturerlebnispfad Windelsbach
Am Waldschwimmbad 1
91635 Windelsbach
Tel.: 09867/443
Web: www.windelsbach.de

Gipskarstquelle Bodenloses Loch

Bodenloses Loch - Geotop


Das „Bodenlose Loch“ ist ein etwa 400qm großer Teich, in dem sich ein Quelltrichter mit 8m Durchmesser befindet, der zwar nicht bodenlos, aber doch etwa 6m tief ist.
Die Quelle entstand durch Auslaugung einer Gipslage im Untergrund. Im Verlauf eines Jahres werden durch das Quellwasser 4000 – 6000 Tonnen aufgelöstes Gipsgestein abgeführt.
Eine Infotafel des Bayer. Geologischen Landesamtes informiert über diesen „Quelltopf“, seine Entstehung und seine geologische Besonderheit, die dazu geführt hat, dass er in die Liste der 100 schönsten Bayerischen Geotope aufgenommen wurde.

Um das „Bodenlose Loch“ ranken sich Sagen und Geschichten über die Wassernixen, die dort gewohnt haben sollen und die nach einer verbotenen Liebschaft und Tanz zu spät nach Hause kamen. Beim Eintauchen färbte sich das Wasser blutrot und seitdem ist keine Nixe mehr gesehen worden. Daneben gibt es die Sage von einem Bauern, der in der Christnacht dort vorbeifuhr, obwohl man das nicht sollte, und dann mit Roß und Wagen in das bodenlose Loch geriet. Nur die Deichsel schaute noch heraus und genau an dieser Stelle wuchs ein Weidenbusch, den man heute noch sehen kann

Der Gipsbruch in Endsee und das Bodenlose Loch in Unteroesteheim gehören zu den schönsten Geotopen in Bayern.

Bodenloses Loch - Geotop
9158 Diebach
Tel.: 09868/1212
Fax : 09868/93839
Email: gemeinde@diebach.de
Web: www.diebach.de

Endsee Überblick

Die Graue Lagune, Gipsbruch Endsee


Das Geotop "Gipsbruch Endsee" ist ein ehamaliger Steinbruch, in dem ein 7m mächtiges Gips-Flöz abgebaut wurde. Es entstand vor ca. 230 Millionen Jahren zur Zeit des Mittleren Keuper bei trockenem Klima durch Eindampfung in einer vom Meer abgeschnürten Lagune.

Die Graue Lagune, Gipsbruch Endsee
91628 Steinsfeld
Tel.: 09861/3561
Fax : 09861/875375
Email: gemeinde@steinsfeld.de
Web: www.steinsfeld.de

Flüstertelefon im Arche Noah Garten in Dinkelsbühl

Arche Noah, Garten der Sinne in Dinkelsbühl


Der romantische Garten an der Stadtmauer von Dinkelsbühl, am Jörgensteg lädt zum Verweilen, Beobachten und Besinnen ein. Eine intensive und abwechslungsreiche Mischung von Biotopbausteinen und Objekten der Sinneserfahrung - hier kann man Natur in der Stadt sehen, hören, riechen und fühlen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Arche Noah, Garten der Sinne in Dinkelsbühl
91550 Dinkelsbühl
Tel.: 0171/9584208
Fax : 09851/902419
Email: touristik.service@dinkelsbuehl.de
Web: www.tourismus-dinkelsbuehl.de

Der Heinerberg, das Waldklassenzimmer in Wörnitz


Das Waldklassenzimmer am Rand des Höhenzugs "Heinerberg" ist ein außerschulischer Lernort, der inhaltliche Anreize bietet, sich mit dem Thema Wald auseinander zu setzen. In unmittelbarer Nachbarschaft des Jugendzeltplatzes warten auf den Besucher Informationstafeln zu Lage, Geschichte und Besonderheiten, zu örtlicher Fauna und Flora sowie Forstwirtschaft und Geologie. Ein kleiner Rundgang im Wald fragt das erworbene Wissen ab, das vorher an den Infotafeln vermittelt wurde. Als Rastmöglichkeit und Wetterschutz dient ein kleines Holzhaus direkt am Wanderparkplatz "Heinerberg".

Der Heinerberg, das Waldklassenzimmer in Wörnitz
91637 Wörnitz
Tel.: 09868/222
Fax : 09868/253
Email: stadt@schillingsfuerst.de
Web: www.schillingsfuerst.de

Wasserwirtschaftlicher Lehrpfad an der Schandtauber
Wasserwirtschaftlicher Lehrpfad an der Schandtauber

Weitere Naturerlebnisse


Ehingen: Ein Paradies für Schmetterlinge ist der Hortus Insectorum
Colmberg:
Bienenlehrstand
Feuchwangen: Biehnenlehrstand Kaltenbronn; Walderlebnispfad
Flachslanden: Naturerlebnispfad am Landschaftsweiher, Labyrinth mit Grenzsteinpräsentation, Obstlehrpfad; http://www.flachslanden.de/
Geslau: Waldlehrpfad, www.geslau.de
Grünes Klassenzimmer in Herrieden Lattenbuch:
Kneippanlage mit Blüh- und Trachtpflanzenpfad
Insingen: Besuch beim Schäfer Markon bei der Hammerschmiede, (Sommer 13-16 Uhr, im Winter etwas länger, Anmeldung: Tel. 09869/978260
Lehrberg: Über 800 Jahre alte knorrige Eiche im Ortsteil Hürbel
Rothenburg o.d.T.: Mühlenwanderung und Wasserwirtschaftlicher Lehrpfad an der Schandtauber, www.rothenburg.de 
Windelsbach: Waldwanderung bei Nordenberg mit dem Oberförster jew. Do. 14 Uhr in den Sommermonaten, Anmeldung unter: Tel. 09867/443 oder 380

Service eContentMaps Karte

Service eContentMaps Karte
Prospektbestellung2017.jpg

Kurze Infos über Neues und Aktuelles. Wir informieren Sie.