Jakobsweg - Nürnberg - Rothenburg ob der Tauber

24:20 h 644 hm 1010 hm 97,0 km moderate

Nürnberg

>
Jakobsbweg von Nürnberg nach Rothenburg ob der Tauber. Der fränkische Camino.

Der mittelfränkische Jakobsweg führt von Nürnberg über Oberweihersbuch, Heilsbronn, Weihenzell, Häslabronn und Binzwangen nach Rothenburg ob der Tauber (98 km). 

Der Jakobsweg zwischen Nürnberg und Rothenburg ob der Tauber wird liebevoll auch der „fränkische Camino“ genannt. Er ist der älteste beschilderte Weg in Deutschland auf Jakobs Spuren, einem der zwölf Apostel Jesu. Eigentlich beginnt dieser Weg immer genau vor der Haustüre des Pilgers oder der Pilgerin. Ganz am Ende des weiten Weges, in Spaniens Nordwesten, liegt in Santiago de Compostela eine Kathedrale, die als Grabstätte des Jakobus verehrt wird.

Natürlich muss man gar nicht so weit gehen: Anfang der 90er Jahre war der Pilgergedanke noch kaum bekannt. Damals entdeckte der Pfarrer von Heilsbronn, Paul Geißendörfer, dass sehr viele Kirchen zwischen Nürnberg und Rothenburg liegen, die den Namen des Jakobus tragen. Wie Perlen an der Schnur sind sie aufgereiht. Die Wegemeister des Fränkischen Albvereins haben den Pilgerweg dann in südwestlicher Richtung mit einer weißen Muschel auf blauem Grund markiert und betreuen ihn wie einen Wanderweg. Die Etappe führt 97 Kilometer durch eine sehr reizvolle Landschaft. In 3 - 5 Tagen ist diese Strecke gut zu bewältigen. Die Kirchengemeinden sind durch den Jakobsweg freundschaftlich miteinander verbunden. In den Kirchen liegen blaue Pilgerkärtchen mit Texten und Liedern. Man kann sich einfach ausruhen, der Stille lauschen oder sich in den kleinen Dörfern umsehen oder einkehren. Die Nachbarn am Weg helfen auch immer gerne weiter.

Wer in Rothenburg angelangt ist, sollte sich etwas Zeit nehmen und die mittelalterliche Stadt besichtigen. In der evangelischen Tagungsstätte "Wildbad" erhalten Pilger mit Ausweis Sonderkonditionen.

 

Von dort aus kann man dann ausgeruht durchs Taubertal zu einer weiteren Etappe nach Ulm, nach Rottenburg am Neckar oder nach Speyer aufbrechen. Wer möchte, darf sich von dem Gäste- und Pilgerpfarrer an St. Jakob mit einem individuellen Segen empfangen oder auf den Weg senden lassen.

Bitte vorher anrufen! Gästepfarrer Oliver Gußmann, Rothenburg o.d.T.Tel. 09861-7006-20 oder -25.

Der mittelfränkische Jakosbweg wird vom Fränkischen Albverein betreut und markiert.

 

Führungen: „Man wandert mit den Füßen und pilgert mit dem Herzen“

Information: Maria Rummel (Referentin der Erwachsenenbildung und qualifizierte Pilgerbegleiterin) Gartenstraße 8 · 91635 Windelsbach Tel. 09867/724 · marumwin@t-online.de

 

  • Dauer: ca. 24:20 h

  • Aufstieg: 644 hm

  • Abstieg: 1010 hm

  • Länge der Tour: 97,0 km

  • Höchster Punkt: 525 m

  • Differenz: 227 hm

  • Niedrigster Punkt: 298 m

Difficulty

moderate

Panoramic view

moderate

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Pilgrim path

Culture

Culinaric

Rest point

Open

Navigation starten:

Tourinfo PDF
GPX Track

diese Seite teilen

Weitere Tipps in der Nähe

"Weitere Tipps in der Nähe" überspringen
Zu "Weitere Tipps in der Nähe" zurückspringen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen