StartseiteMerkliste Übernachten Kartenportal Facebook | externer Link Instagram | externer Link

Bezaubernder Weihnachtsmarkt im historischen Spitalhof Dinkelsbühl


 

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt und die Tage kürzer werden, locken überall die Weihnachtsmärkte mit allem, was der Gaumen an vorweihnachtlichen Genüssen begehrt: Glühwein, Bratwurst und duftende Lebkuchen, dazu fürs Herz die typischen Weihnachts- und Geschenkartikel wie Spielzeug, Gewürze und Christbaumschmuck.

Einer der schönsten Märkte entlang der Romantischen Straße hat sich in Dinkelsbühl etabliert: Unter dem Motto „Ihr Kinderlein kommet sind Gäste vom 25. November bis 21. Dezember in den idyllischen Innenhof des Heiliggeistspitals eingeladen. Die Stadt erinnert damit an ihren einst berühmten Sohn Christoph von Schmid, der den Text zu „Ihr Kinderlein kommet“ verfasste.

Neben der liebevoll geschmückten kleinen Budenstadt besticht der Basar in den Spitalgebäuden durch Künstlerisches und Kunsthandwerk sowie exklusive Handarbeiten aus der Region. Zu sehen sind Unikate aus Holz, Ton, Papier, Stoff, Filz und vieles mehr. Wer das besondere Geschenk sucht, wird hier bestimmt fündig.

Kinder freuen sich über die große Modell-Eisenbahn und warten gespannt auf den Nikolaus, der täglich seinen Markt besucht. Ein buntes Programm mit Bläserkonzerten und mehr unterhält außerdem die Besucher.

Zur Adventszeit hat sich aber auch die ganze Stadt in ihren alten Mauern, den verwinkelten Gassen, malerischen Plätzen und vielen Türmen fein gemacht – schließlich hat das Magazin Focus die Dinkelsbühler Altstadt zur schönsten überhaupt in Deutschland gekürt. Nicht versäumen sollte man daher einen Bummel durch die Gassen und einen Besuch des Münsters St. Georg mit der fast 60 Quadratmeter großen Krippe. Sie verlegt das Weihnachtsgeschehen direkt in die Altstadt nach Dinkelsbühl.

Der Dinkelsbühler Weihnachtsmarkt ist montags bis freitags von 13 bis 20 Uhr, sowie samstags und sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Feuchtwangen zur Weihnachtszeit


Der Weihnachtsmarkt in Feuchtwangen ist zwar klein aber fein! Durch seine einzigartige Lage auf dem Kirchplatz zwischen der Stifts- und der Johanniskirche hat er eine ganz besondere, gemütliche und romantische Atmosphäre. Die Beleuchtung durch eine Unmenge kleiner Lichter an Tannenbäumen taucht den Kirchplatz in eine Stimmung zum Wohlfühlen, die jeden Besucher zum Verweilen geradezu verführt.

Die festlich geschmückten Buden offerieren den großen und kleinen Besuchern alles, was das vorweihnachtliche Herz begehrt: aromatischen Glühwein, leckere Plätzchen, fränkische Bratwürste, und Geschenkideen. Umrahmt wird der Feuchtwanger Weihnachtsmarkt von einer Vielzahl an Programmpunkten: Konzerte, Kurzandachten, Besuch des Christkinds oder Bastel- und Erzählstunden für Kinder.

Die Feuchtwanger Altstadt und der Kreuzgang sind weihnachtlich geschmückt und ein besonderer Blickfang ist immer der Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz. Im letzten Jahr wurde erstmals eine Krippe auf der Bühne im neugestalteten Nixel-Garten aufgestellt. Die lebensgroßen Figuren basieren auf einen alten Papierbastelbogen, der in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gedruckt wurde. Die ursprünglich handgroßen Figuren wurden um das 115-fache vergrößert und digital nachbearbeitet, auf wetterfeste Planen gedruckt und auf Holzpaletten aufgebracht.

Kontakt:

Tourist Information Feuchtwangen
Marktplatz 1
91555 Feuchtwangen
Telefon: 09852/904-55
Fax: 09852/904-250
E-Mail: touristinformation@feuchtwangen.de
Web: www.tourismus-feuchtwangen.de

Die Weihnachtsstadt Rothenburg ob der Tauber mit dem Rothenburger Reiterlesmarkt


Rothenburg ob der Tauber und Weihnachten sind eins – dies ist dank ganzjährigem Weihnachtsdorf von Käthe Wohlfahrt und dem einzigen Deutschen Weihnachtsmuseum unbestritten. Das Museum bietet interessante Einblicke in die facettenreiche Geschichte unseres Weihnachtsfests anhand traditioneller historischer Weihnachtsdekorationen. Christbaumschmuck aus Glas, Watte, Pappe und Zinn, Weihnachtsmänner, Adventskalender und vieles mehr erzählen von den Weihnachtsfesten aus (Ur-, Ur-) Großmutters Zeiten.

Festlich geschmückt sind die Gassen der Altstadt in der Adventszeit von den Einzelhändlern, Anwohnern und Gastronomen. Die einnehmend weihnachtliche Szenerie und das eindrucksvolle Lichtermeer rund um das Rathaus und den Marktplatz bewundert man am besten vom Rathausturm, der täglich geöffnet ist, teils sogar bis 20 Uhr.

 Neben Nürnberg, Dresden und Bautzen zählt der Rothenburger Reiterlesmarkt (Weihnachtsmarkt) zu den ältesten in Deutschland. Schon seit dem 15. Jahrhundert wird die festliche Adventszeit in Rothenburg ob der Tauber durch einen wundervollen Weihnachtsmarkt eingeläutet.  Mit all seinen liebevoll dekorierten Buden und lebendigen Traditionen ist dieser Markt jedes Jahr ein Höhepunkt der Adventszeit für Gäste von nah und fern. Feste Bestandteile des Marktes sind die Auftritte des Reiterles hoch zu Ross, der Lichterzug der Kinder, das gemeinsame Singen anlässlich der täglichen Adventsfenster am Rathaus sowie das festliche Musizieren von Posaunenchören.

Der Ursprung des „Reiterle“, das dem Markt seinen Namen gibt, liegt in grauer Vorzeit. Einst galt es als Abgesandter einer anderen Welt, der zur Winterzeit mit den Seelen der Verstorbenen durch die Lüfte schwebte. Im Laufe der Jahrhunderte wandelte sich das Bild dieser mythischen Figur.

Während man früher vor ihr zitterte, freuen sich heute Kinder wie Erwachsene auf sein Erscheinen, das zum Reiterlesmarkt dazugehört wie der Duft nach gebrannten Mandeln, Glühwein und altdeutschem Weihnachtsgebäck, wie festliche Weihnachtsklänge und kunsthandwerkliche Kostbarkeiten in den geschmückten Buden.

Der Rothenburger Reiterlesmarkt öffnet am ersten Adventswochenende und ist dann täglich bis zum 23. Dezember geöffnet.

26. November – 23. Dezember 2021

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 11 Uhr – 19 Uhr
Freitag bis Sonntag: 11 Uhr – 20 Uhr

Rothenburg Tourismus Service
www.rothenburg-tourismus.de

 

Zirndorf
Zirndorf

Weihnachtliches Zirndorf


Zirndorfer Weihnachtsmarkt mit Kinder-Markt

Am festlich geschmückten Marktplatz haben die Zirndorfer Vereine und Verbände ein breites Angebot aus selbst gebastelten Weihnachtsartikeln vorbereitet und mit den kulinarischen Angeboten wird ein verführerischer Duft durch die Zirndorfer Innenstadt ziehen. Zentraler Mittelpunkt des Marktplatzes ist eine wärmende Feuerstelle, die kreisrund mit Stehtischen umgeben ist. Stimmungsvoll umrahmt wird der Zirndorfer Weihnachtsmarkt von einer Vielzahl an Standkonzerten der örtlichen Gesangs- und Musikvereine.

Kinder-Weihnachtsmarkt
Für Kinder und Familien lockt ein weiteres Angebot am Koppenplatz.
Aktionen im Ritterzelt, Fotos mit dem Weihnachtsmann, ein Kinderglücksrad,
sowie Bastel- und Malangebote werden hier die Kinderherzen höher schlagen lassen.

Geöffnet ist der Zirndorfer Weihnachtsmarkt am Marktplatz an den ersten beiden Adventswochenenden Freitag und Samstag von 15.00 – 21.00 Uhr und am Sonntag von 14.00 – 20.00 Uhr. Der Kinderweihnachtsmarkt am Koppenplatz findet nur am ersten Adventswochenende statt.